Posted in Allgemein | |

Planung einer Hochzeit

Um eine Hochzeit organisieren zu können, muss man viel Zeit und Mühe investieren. Auch sollte man etwas Geschick als Organisationstalent besitzen. Natürlich kann man sich auch Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Diese Hilfe erhält man dann durch einen Hochzeitsplaner. Dieser wird sich dann Vollständig oder Teilweise um das Organisieren Ihrer Hochzeit kümmern. Dinge in Bereichen, mit denen sie sich nicht so gut auskennen, oder wo Ihnen die Zeit für fehlt, übernimmt dann der Hochzeitsplaner. Ein Hochzeitsplaner hilft Ihnen, sich Ihrer Hochzeit schritt für schritt zu nähern. Ein Hochzeitsplaner Organisiert alles vom Besuch beim Friseur, bis hin zur Tischdekoration. Ein Hochzeitsplaner dürfte daher vor allem für die Braut eine Erleichterung sein. Inzwischen gibt es in fast allen Regionen deutschlands Hochzeitsplaner, wie z.B. in Münster, Nünberg oder Oldenburg.

Einladung zur Hochzeit

Mit dem Verschicken Ihrer Einladungen, geben sie nun auch Ihren Familien und Freunden Ihren großen Schritt in Ihr neuen Leben bekannt. Für Ihre Gestaltung der Einladungskarten, sowohl der Auswahl Ihrer Gäste sollten sie sich im Vorfeld genügend Zeit nehmen. Auch das Gestalten der Einladungskarten zu Ihrer Hochzeit ist ein wesentlicher Punkt. Sie sollten sich dabei überlegen, wie Ihre Einladungen aussehen sollten.

Einladungskarten enthalten normalerweise folgende Punkte:

  • Tag, Ort, Zeit der Trauung z.B.  Hochzeit Düsseldorf
  • Zeit der Feier
  • Termin für die Rückantwort der Gäste
  • kurzer Hinweis zu Geschenkwünsche
  • Hinweis dafür,das Gäste auch im Hotel übernachten können
  • Kleiderordnung ( wenn Erwünscht)

Namensrecht

Mit der Entscheidung zu Heiraten, muss noch eine weitere Wichtige Entscheidung getroffen werden. Nämlich die des zukünftigen Familiennamen.Sie sollten sich also viel Zeit dafür nehmen. Schließlich soll es ja auch eine Entscheidung für den Rest Ihres Lebens sein. Der Gesetzgeber kann Ihnen da vielleicht etwas weiter helfen.

Hierfür gibt es drei Möglichkeiten:

1. Sie nehmen den Namen ihres Zukünftigen Mann an.
2. Sie bleiben bei Ihren Namen, und Ihr Zukünftiger Mann nimmt Ihren Namen an.
3.Sie entscheiden sich für einen Doppelnamen.

Bei Freien Trauengen wie sie z.B. bei einer Hochzeit in Köln üblich sind, gibt es hingegen kein Namensrecht. So bleibt alles wie es ist.